Fitness

Welches Workout darf´s heute sein?

So viele Kurse zur Auswahl – doch wonach entscheide ich, welches Training ich heute absolviere? Wir finden, du darfst das Training komplett nach deiner Stimmung wählen oder vielmehr danach, welche Stimmung du anstrebst, denn dann hast du nach dem Training gleich zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen: du hast dein Workout mit Spaß durchgezogen und deinen Körper trainiert und du hast es geschafft, dass das Workout dich auf ein bestimmtes Energielevel bringt, mit dem du dann weiter durch den Tag ziehst.

woman working out in front of the VAHA fitness mirror

Tanz Workout bei Kopf-Chaos

Tanzen schult erwiesenermaßen die Koordinations- und Konzentrationsfähigkeiten und verbindet Körper, Geist und Gehirn. Man konnte feststellen, dass durch den Rhythmus Gehirnareale aktiviert werden, die für die Verarbeitung von Sprache zuständig sind und Glückshormone wie Dopamin und Endorphin ausgeschüttet werden. Außerdem regt Tanzen den natürlichen Spieltrieb an, der bei Erwachsenen oft unterdrückt oder einfach nicht ausgelebt wird. Tatsächlich kann Tanzen Stresshormone reduzieren, das Gehirn auf eine Art und Weise stimulieren, die neuronale Verbindungen entstehen und das Gehirnvolumen wachsen lässt und unser Wohlbefinden steigern. Fühlst du dich mal wieder ein bisschen neben der Spur? Dann schau doch mal in einem unserer V/Dance Kurse vorbei und schüttel den Alltagsstress einfach von dir ab.

In den Schwung kommen mit einer Yoga Session

Ohne Kaffee am Morgen läufst du nicht rund? Wie wäre es stattdessen mal mit einer Yoga Einheit? Beim Yoga steht die Synchronisation von Atem und Bewegung im Vordergrund. Entscheidend dabei – die Bewegung sollte dem Atem folgen und nicht umgekehrt. Durch fließende Bewegungen, Drehungen, Rückbeugen und den Sonnengruß kannst du dich zu jeder Tageszeit in Schwung bringen und auf ein energiereicheres Level heben. Hast du schon mal versucht, den Morgen mit einer unserer V/Flow Sessions zu starten? Probier’s aus und schau, ob du den Koffeinkick danach tatsächlich noch benötigst.

Stress rauslassen mit einem HIIT Workout

Beim High Intensity Intervall Training gehst du kurzzeitig an deine Belastungsspitze, gefolgt von einer Ruhephase. Durch diese Wechsel muss sich das Herz immer wieder anpassen, wird also flexibler und damit anpassungsfähiger an Stress. Tatsächlich belegen Studien, dass HIIT Training das Herz-Kreislauf-System verbessert. Außerdem bekommst du einen guten Push an Endorphinen, die dem gestressten Gefühl entgegenwirken. Wenn du mal wieder nicht weißt, wo dir der Kopf steht, hüpf doch in eines unserer V/Burn Workouts. Kleiner Tipp: zu den Übungen den Stress rausschreien hilft zusätzlich 😉 . 

man boxing in front of the VAHA fitness mirror

Mach schlechter Laune den Garaus mit einer Runde Cardio

Heute läuft nichts, wie es soll? Cardio Training ist ein echtes Wundermittel, um den Serotoninspiegel im Gehirn zu erhöhen. Serotonin ist einer der wichtigsten Neurotransmitter, der Angstzuständen und Depressionen entgegenwirkt, daher wird es auch als Glückshormon bezeichnet. Schon 15 Minuten Cardio Training am Tag können deine Stimmung deutlich heben. Bei schlechter Laune also ab auf die Matte und ordentlich auspowern – z. B. in einem unserer V/Sweat Kurse.

Den Kopf freibekommen mit einer Pilates Session

Pilates Workouts sind die perfekte Symbiose aus Cardio- Beweglichkeit- und Krafttraining und fördern eine gesunde Körperhaltung, stärken die Tiefenmuskulatur und helfen gleichzeitig bei der Stressbewältigung. Und weil die Übungen ziemlich herausfordernd sind, eignet sich Pilates hervorragend, um den Kopf freizubekommen, wenn du mal wieder in Gedanken versinkst oder am Grübeln bist. Du wirst beim Pilates Training so auf die Übungen und deine zitternden Beine konzentriert sein, dass dort gar kein Raum mehr für unerwünschte Gedanken bleibt. Schiebe doch bei der nächsten Runde in deiner Gedankenschleife eine Runde V/Pilates dazwischen und verwende deine Energie lieber dafür, dir etwas Gutes zu tun.

Herunterfahren und vom Tag abschalten mit einer Meditation

Am Tag strömen unzählige Reize auf uns ein, wir müssen immer erreichbar sein und machen oft viele Dinge gleichzeitig und versuchen dabei an alle wichtigen Termine zu denken. Bevor wir uns am Abend schlafen legen, sollten wir unseren Körper und Geist im Idealfall vom “fight or flight” (Kampf oder Flucht) Modus in einen “rest and digest” (Ruhe und Verdauung) Modus bringen. Meditation wirkt da Wunder, denn durch das Meditieren kann unser Geist und Körper herunterfahren und du kommst im Hier und Jetzt an, um den Tag hinter dir zu lassen. Lege am besten in den Abendstunden eine Runde V/Meditate ein, um einen ruhigen Tagesabschluss zu schaffen, der für einen erholsamen Schlaf sorgt. 

 

Konntest du in unserer Liste bereits ein Workout entdecken, das perfekt zu deiner heutigen Stimmung passt? Falls du dir noch unsicher bist, findest du hier nochmal alle Infos zu unseren Kursen und kannst dir unseren aktuellen Live Kursplan ansehen. Wir sehen uns auf der Matte!

Melde dich zu unserem Newsletter an und werde als Erstes über Updates, neue Kurse, Challenges und vieles mehr informiert.